Dienstag, 25. Juli 2017

~Kuchenliebe~ Rosinenbrötchen

Ich bin ein riesiger Frühstücksfan-allerdings nur am Wochenende. In der Woche schaffe ich es einfach nicht vor der Arbeit in Ruhe zu frühstücken. Dann gibt es im Büro eigentlich immer Magerquark mit einer Banane reingeknatscht und etwas Honig. Relativ unspektakulär aber lecker und macht satt.

Am Wochenende darf es dann auch gerne mal etwas üppiger sein. Dann wird ordentlich aufgefahren mit köstlichen Brötchen (am liebsten selbstgebacken) und diversen Aufstrichen, Käse und Wurst. Besonders gerne esse ich Rosinenbrötchen. Und was liegt da Nahe? Richtig, ich habe mich einmal darin versucht die kleinen Köstlichkeiten nachzubacken.

Rosinenbrötchen 
Zutaten für 12 Stück:
500 g Mehl
Hefe
75 g Zucker
220 ml lauwarme Milch
50 g weiche Butter plus Butter für die Form 
1 Prise Salz
2 Eier
2 TL Vanillezucker 
40 g Rosinen 
abgeriebene Zitronenschale
Zubereitung:
Mehl in eine Schüssel geben und  in der Mitte eine Mulde eindrücken. Hefe hineinbröckeln, 2 TL Zucker dazugeben und mit 5 EL Milch und etwas Mehl verrühren. Nun mit Mehl bestäuben und ca. 15 Minuten ruhen lassen.
Rosinen etwa 1 Stunde in Milch einweichen. Nach 1h die Milch abseien (aufheben und für die weitere Zubereitung verwenden!)
Butter, Salz, Eier, Vanillezucker, den restlichen Zucker, Rosinen und die abgeriebene Zitronenschale in die Schüssel geben und mit den Knethaken des Handrührers zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Milch so lange zugeben, bis der Teig weich ist, aber nicht klebt. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Minuten zudr doppelten Größe aufgehen lassen. 
Eine Rechteckige Backform mit Fett austreichen. Teig in 12 Stücke teilen und zu Kugeln formen. Die Kugeln nebeneinander in eine Form setzen. Weitere ca. 15 Minuten gehen lassen. 
Die Rosinenbrötchen bei 180°C im Backofen ca. 30 Minuten backen.
Ich freue mich jetzt schon einmal auf das Wochenende...da werde ich mir nämlich wieder Rosinenbrötchen backen. Habt noch eine schöne Restwoche!
Alles Liebe,
Eva 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen